Android: Berechtigung “Rückrufnummer” fehlt

Ich benutze ein Huawei P8 Lite 2017 mit Android 8.

Eine zeitlang habe ich bei diversen installierten Apps oder während der Installation – und scheinbar häufiger werdend – eine Fehlermeldung bekommen mit folgendem Inhalt:

Diese App funktioniert nur dann richtig, wenn du den Google Play Diensten Zugriff auf Folgendes gewährst:

Rückrufnummer

Um fortzufahren, gehe zu Einstellungen / Berechtigungen und aktiviere alle aufgelisteten Optionen.

Auch wenn mir die Option “Rückrufnummer” rätselhaft schein, folgte ich dem enthaltenen Link und sah die fraglichen Einstellungen:

Nur “Telefon” passte irgendwie zum genannten Fehler, aber das war eingeschaltet. Bei verschiedenen Apps kann diese Liste anders aussehen, aber “Telefon” war immer dabei.

Nach Recherchen im Internet und der passenden Newsgroup stieß ich dann auf einen Hinweis, der zwar seltsam klang, aber auch bei mir funktioniert hat. Man möge eben diese Berechtigung “Telefon” bei den Google Play Diensten ausschalten, die Warnung wegen drohender Funktionsunfähigkeit ignorieren und die Option gleich wieder einschalten. Einige empfehlen noch einen abschließenden Neustart, was ja sowieso ab und zu mal nützlich ist.

Fazit: Zum Einen handelt es sich um einen Übersetzungsfehler – es heißt nicht Rückrufnummer, sondern Telefon. Zum anderen: Dass diese Berechtigung zwar eingeschaltet ist, aber nicht funktioniert, und dass einfachen ein- und ausschalten den Fehler behebt, ist für mich klar ein Bug. Der zudem nicht neu ist, sondern anscheinend seit Jahren bekannt und unabhängig von der Android-Version.

Dienste in Ubuntu automatisch starten

Hier wird gut beschrieben, wie ich in Ubuntu und Debian Dienste automatisch bei Booten starten kann oder dieses auch wieder entferne, Normalerweise wird das bei der Installation mit erledigt, aber wenn man z.B. einen anderen Webserver möchte, muss der bisherige künftig ausgeschaltet werden.

Quelle:
www.tippscout.de/ubuntu-dienste-automatisch-starten_tipp_5451.html

Um zum Beispiel beim Booten immer den mysql-Dienst zu starten, reicht

sudo update-rc.d mysql defaults

Dienste in Linux beim Hochfahren starten lassen

Will man unter Linux einen Dienst selbständig starten, hilft ein schlaues Tool: update-rc.d. Das nimmt einem die Arbeit ab, den Dienst passend in die passenden Start- und Stopscripts aller Runlevel einzutragen. Ich nutze zum Beispiel zwei paralle installierte Webserver, natürlich nur einen als Standard – der andere schläft.

Beispiel

Nacheinder “Umschalten” zweier installierter Webserver:

sudo update-rc.d nginx defaults
sudo update-rc.d apache2 remove

schaltet den Webserver ngingx künftig an, den Apache aus. Das kann man natürlich auch in 1 Script packen un dieses mit gksu oder sudo aufrufen:

#!/bin/sh
update-rc.d nginx defaults
update-rc.d apache2 remove

Quelle: Dienste und Programme in Ubuntu beim Hochfahren starten lassen