Windows 10: Anniversary Update macht Webcams unbrauchbar

Heise online berichtet von einem ziemlich bösen Fehler, der sich durch das kürzliche (noch laufende?) große Update (“Anniversary Update”) von Windows 10 breitgemacht hat. Da hat wohl nicht nur einer gepennt…

Nach dem Einspielen des letzten größeren Upgrade für Windows 10 versagen zahlreiche USB-Webcams ihren Dienst. Microsoft arbeitet bereits an einer Lösung. […]

Abhilfe per Registry-Eintrag

Bis die Updates verfügbar sind, soll laut Postings im selben Forum ein Registry-Eingriff Besserung bringen: Um 32-Bit-Anwendungen wieder zum Laufen zu bringen, trage man im Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREWOW6432NodeMicrosoftWindows Media FoundationPlatform einen neuen DWORD-Wert namens EnableFrameServerMode ein und weise ihm den Wert 0 zu. Für 64-Bit-Messenger gelte derselbe Registry-Pfad ohne WOW6432Node.

Quelle: Windows 10: Anniversary Update macht Webcams unbrauchbar | heise online

Windows 10: Kostenloses Upgrade nach dem Termin

Nutzer von Windows 8 konnten die teils fragwürdig lästigen Aufforderungen kaum übersehen, doch endlich auf Windows 10 umzusteigen. Andere hatten einfach keine Gelegenheit dazu, den Termin 29.7.2016 zu halten. Wer es sich danach doch noch überlegt hat, kommt um einen empfindlichen Preis nicht herum. Normalerweise.

Denn Microsoft hat an Menschen mit Behinderungen gedacht und verlängert den Termin für sie auf unbestimmte Dauer. Entscheidend ist nur die Versicherung, dass man die eingebauten Assistenz-Systeme (Lupe, Sprache) benutzt. Wie das funktioniert, wird im Artikel von t3n beschrieben:

Quelle: Windows 10: So kommst du doch noch an ein kostenloses Upgrade

Windows 10: Virtuelle Desktops mit Task View

Bisher konnte man virtuelle Desktops in Windows nur mit Hilfe zusätzlicher Tools wie dem hervorragenden Dexpot (hier) verwalten. Solche Hilfsmittel sind sehr sinnvoll zum Beispiel für Programmierer oder Administratoren, die sehr viele Fenster offen haben und damit schnell die Übersicht verlieren können. Windows 10 bekam das nun endlich fest eingebaut:

In Windows 10 kann man dank virtueller Desktops Fenster für verschiedene Aufgaben auf separate Arbeitsbereiche verteilen.

Quelle: Windows 10: Virtuelle Desktops mit Task View